Informationen

 

Hier entsteht eine Sammlung von Informationen zur speziellen Produkten, Anwendungen, Pflegehinweise usw.

Zusammengetragen aus Zeitschriften, Herstellerinfos, Internet etc.

 

 

Eintrag am 08.08.2015

 

Urlaubsstimmung, Urlaubsonne …. in der „schönsten“ Zeit des Jahres macht die Schönheitspflege keine Ferien. Geht es doch um die Frage, was tut mir und meinem Körper gut, wie sorge ich für einen attraktiven „Hingucker“.

Auf der Suche nach dem Highlight scheinen es manche allerdings zu übertreiben und sich einer hochriskanten Selbstschädigung auszusetzen. Die Rede ist von „Kunstwerken“, die per UV-Strahlung und durch Verzicht auf notwendigen Sonnenschutz bewusst auf die Haut „gebrannt“ werden.

haut.de warnt eindringlich vor dieser Urlaubspraktik und weist außerdem auf den Schutz der Augen durch geeignete Sonnenbrillen hin.

 

Mit „Kunst“ zum Hautkrebs

30.07.2015

Sonnenbrand-Tattoos – ein enorm großes Risiko

Umgeben von hochroten, heißen Haupartien kommen helle, fast blasse Muster, Ornamente oder Bilder auf der Haut zum Vorschein – das soll Kunst sein, genauer gesagt, diese Form der Selbstgefährdung kursiert als „Sonnenbrand-Kunst“. Offensichtlich spielen manche Sonnenanbeter bedenkenlos mit der UV-Strahlung um so genannte Sonnenbrand-Tattoos mittels Bildern oder Schablonen auf der Haut, neudeutsch „sunburnart“, entstehen zu lassen.

Sonnenbrand ist gefährlich, er verursacht nicht nur schmerzhafte Hautrötungen und Falten. Er für auch für eine frühe Hautalterung und kann Hautkrebs, insbesondere Melanome auslösen. Ein für den Moment trendiges Vergnügen an der „Sonnenbrand-Kunst“ kann zum späteren Zeitpunkt also zu einer recht „verknitterten, furchigen Haut“ führen und einen recht alt aussehen lassen. Die Diagnose „Hautkrebs“ macht Betroffenen keinen Spaß, sie schockiert und von diesem Zeitpunkt an ist die Lebensqualität recht eingeschränkt.

Autor: Klaus Afflerbach

Quelle: haut.de

 

 

Eintrag am 09.07.2015

Hautpflege

Urlaub am Meer: „Quallen – Alarm“

09.07.2015

Was ist zu tun? Aktuelle Information von Kinderärzten

Das Urlaubsziel „Meer“ steht bei vielen ganz oben auf der Favoritenliste. Am Wasser ist aber nicht nur mit erhöhten UV-Strahlungen zu rechnen, sondern auch mit einer weiteren Gefahr: Quallenverletzung. Dazu gibt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte aktuell Auskunft.

„Durch den Klimawandel und Überfischung der Meere hat die Verbreitung der Quallen in den letzten Jahren zugenommen. An der spanischen Mittelmeerküste stiegen die Verletzungen durch Quallen von 2010 bis 2012 um 50%. An der südlichen Atlantikküste Frankreichs tauchte sogar die besonders gefährliche portugiesische Galeere auf, die sonst tropische und subtropische Meere bevorzugt“.

„Hat ein Kind Kontakt mit dem Nesselgift einer Qualle gemacht, sollten Eltern kein Süßwasser oder Alkohol darüber gießen und nicht reiben, denn dadurch entladen sich noch mehr Nesselkapseln, was die Hautreaktionen und die Vergiftung verstärkt“.

Die auf der Haut klebenden Tentakel sollten Eltern nicht mit dem Handtuch abwischen, denn dies aktiviert ebenso weitere Nesselkapseln. Um dies zu verhindern, sollten Ersthelfer die Wunde mit Weinessig bzw. 5%-iger Essigsäure oder Meerwasser abspülen und Tentakelreste mit einem Messerrücken oder einer Telefonkarte abschaben“, rät Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Quelle: BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V. (BVKJ)

 

Eintrag am 24.10.2014

Mikrosilber in der Neutral Akutcreme

Mikrosilber schützt durch seine Beschaffenheit gegen ein breites Spektrum von Pilzen und Keimen und verhindert eine Überbesiedlung der Haut mit Bakterien. Somit eignet sich Mikrosilber optimal zur Pflege: bei Allergieschüben oder aber als vorbeugende Pflege an den besonders empfindlichen Stellen (Armbeugen, Kniekehlen, Händen etc.).

Die Entzündung der Haut und der Juckreiz werden gemildert, Keime und Bakterien werden in Schach gehalten, der Haut wird auf natürliche Weise geholfen. Die Akutcreme ist eine natürliche Pflegealternative anstelle von Cortisonsalben und hilft der Haut, sich zu beruhigen. Der Heilungsprozess wird unterstützt und Entzündungen wird aktiv entgegengewirkt.

Die neue lavera Neutral Akutcreme mit Mikrosilber legt sich wie ein antimikrobieller Schutzfilm aus Mikrosilber auf die strapazierten Stellen. Olivenöl, Sheabutter, Nachtkerzen und Sonnenblumenöl aus kontrolliert biologischem Anbau schenken dabei gleichzeitig Hautschutz, während Glycerin Feuchtigkeit spendet. Die Akutcreme eignet sich besonders für Hautpartien wie Ellenbeuge, Kniekehle, Hände & Füße.

 

Eintrag am 09.07.2014

 

Wegen der großen Diskussion über Aluminium in Deos hier eine Information von der Firma Bioturm zum Thema:

 

Alaun

ist ein natürliches Mineralkristall.

In zertifizierter Naturkosmetik wird Ammoniumaluminium Alaun (INCI: Ammonium Alaun) eingesetzt als natürlicher, mineralischer Wirkstoff mit schweißhemmender Wirkung.

Oft wird dieser verwechselt oder gleichgestellt mit dem künstlich herrgestellten Aluminium Chlorohydrat (INCI: Aluminium Chlorohydrate), das in konventionellen Deos eingesetzt wird und nicht vergleichbar ist mit dem natürlichen Alaun.

 

In der zertifizierten Naturkosmetik sind die chlorierten Aluminiumsalze verboten und werden deshalb generell nicht verwendet. Alaune dagegen sind erlaubt und werden wirksam eingesetzt als natürlicher Antitranspirant.


Auch über Mikrosilber wird kontrovers diskutiert. Nachfolgende Info stammt ebenfalls aus dem Haus Bioturm:


 

Kolloidales Silber / Mikrosilber

 

ist eine spezielle Form des reinen silbers mit einer schwammartig vergrößerten Oberfläche. Durch die große oberfläche können bakterielle, virale und fungizide Keime gebunden und unschädlich gemacht werden. Neben der Bindung von schädlichen Keimen auf der Haut ist bereits seit Jahren die beruhigende Wirkung von Silber auf gereizter Haut bekannt.

 

Mikrosilber hat hervorragende Wirkeigenschaften: es ist juckreizstillend, antientzündlich, antimikrobiell und antimikotisch. Es wird daher erfolgreich therapiebegleitend bei Neurodermitis und Psoriasis sowie bei unreiner Haut eingesetzt.